Orchestra Filarmonica di San Pietroburgo

Sankt Petersburger Philharmoniker

Das Orchester wurde von Arthur Nikisch und Richard Strauss geleitet. Im Jahr 1917 wurde aus dem Hoforchester das Staatsorchester unter der Leitung von Kussewizki. 1921 folgte die Angliederung an die Sankt Petersburger Philharmonie, die landesweit erste ihrer Art. Geleitet wurde das Orchester von den besten russischen Musikern sowie von legendären westlichen Dirigenten wie Weingartner, Fried, Kleiber, Monteux und Klemperer. Es trat mit Solisten wie Horowitz und Prokofjew auf. Das Orchester nahm ein breites Repertoire an zeitgenössischen Werken auf; zu den wichtigsten Erstaufführungen gehören die Symphonie Nr. 1 („Klassische“) von Prokofjew und die Symphonie Nr. 1 von Schostakowitsch.

Im Jahr 1938 begann „die Ära Mrawinski“ – Jahre harter Arbeit, die der Formation einen Platz unter den bedeutendsten Orchestern der Welt sicherten. Bei der ersten Auslandstournee 1946 brachte das Orchester symphonische Werke in Übersee zur Aufführung. Daran schlossen sich regelmässige Tourneen auf der ganzen Welt. Unter Mrawinski führte das Orchester fünf Symphonien von Schostakowitsch erstmals auf.

Zu den grossen Künstlern, mit denen das Orchester zusammenarbeitete, zählen die Dirigenten Jansons, Maazel, Mehta, Masur und Roschdestwenski, die Komponisten Britten, Copland, Kodaly, Lutoslawsky, Berio und Penderecki, sowie Solisten wie van Cliburn, Gould, Michelangeli, Stern, Richter und Oistrach.

Seit 1988 wird das Orchester von Juri Temirkanow geleitet.

 
Zurück

Torna su

Select language

Italiano

Deutsch

Français

English

Settimane Musicali di Ascona

c/o Organizzazione turistica Lago Maggiore e Valli

Casella postale / P.O. Box
CH 6600 Locarno – Switzerland

 

Tel:
dalla Svizzera 0848 091 091
dall’estero +41 848 091 091

 

Scrivici

© Fondazione Settimane Musicali Ascona - Credits