16.09.2022
20:30
Kirche Collegio Papio Ascona

Piemontesi & Friends

Daniel Müller-Schott Cello
Francesca Dego Violine
Francesco Piemontesi Klavier

Piemontesi & Friends

Johannes Brahms

Scherzo dalla Sonata F.A.E. per violino e pianoforte
Minnelied op. 71: nr. 5
Wie Melodien zieht es mir per violoncello e pianoforte op. 105: nr. 1

Trio nr. 1 op. 8 in si minore

Es vergehen gut zwei Stunden und dieselben Interpreten finden sich in einem Klangteppich wieder, der seine volle Komplexität an inneren Strukturen und Melodien wie ein einziges Muster, bestehend aus vielen feinen Fäden, entfaltet. Anlass dazu bietet die lebendige Interpretation des Trios op. 8 von Brahms. Ein verblüffendes Stück, wenn man bedenkt, dass das romantische Genie es während eines Aufenthalts bei der Familie Deichmann im Alter von 20 Jahren komponiert hat. Stellen Sie sich diesen jungen Blondschopf vor, mit himmelblauen Augen wie der blasse Himmel des Nordens und einem noch nicht ganz so strengen Ausdruck wie er ihn auf späteren Aufnahmen mit langem weissem Bart zeigt. Tauchen Sie ein in die nächtliche Stimmung des Scherzos oder ins furchtlose, stürmische Finale. Eine Erfahrung, die noch lange in Erinnerung bleiben wird.


von Interserv übersetzt

Mehr darüber

Daniel Müller-Schott

Francesca Dego

Francesco Piemontesi

Torna su

Folgen Sie uns auf Follow us on FacebookFollow us on Twitter

Abonniere den Newsletter!

Select language

Italiano

Deutsch

Français

English

Settimane Musicali di Ascona

c/o Organizzazione turistica Lago Maggiore e Valli

Casella postale / P.O. Box
CH 6600 Locarno – Switzerland

 

Tel:
dalla Svizzera 0848 091 091
dall’estero +41 848 091 091

 

Scrivici

© Fondazione Settimane Musicali Ascona - Credits