..
29.09.2017 / 20:30 - 23:00
..

Klavier

..
Vladimir Ashkenazy

Programm

..

Alexander Glazunov: Chopiniana, op.46

Frédéric Chopin: Concerto per pianoforte e orchestra n.2 op.21


Dmitri Shostakovich: Sinfonia n.9 op.70 

 

 

In Zusammenarbeit mit

 

....
..
Orchestra della Svizzera italiana

Markus Poschner       Chefdirigent seit September 2015

Vladimir Ashkenazy   Hauptgastdirigent seit September 2013

Alain Lombard           Ehrendirigent seit 2005

 

Im internationalen Musikpanorama hat sich das OSI als ein europäisches Spitzenorchester behauptet. Seit den 30er Jahren hat das Orchester (das seinen aktuellen Namen 1991 angenommen hat) bedeutend zur musikalischer Entwicklung der Region beigetragen. Ansermet, Strawinsky, Stokowsky, Celidibache und Scherchen zählen zu den grossen musikalischen Persönlichkeiten, die es leiteten, und zahlreich sind die Komponisten, mit welchen das OSI zusammenarbeitete, darunter Mascagni, Richard Strauss, Honegger, Milhaud, Martin, Hindemith und in jüngerer Zeit Berio, Henze oder Penderecki. 

..
..
Vladimir Ashkenazy

Er hat sich 1955 mit dem Chopin-Wettbewerb in Warschau auf der internationalen Musikszene behauptet: Heute ist er einer der bekanntesten und geschätzten Pianisten und Dirigenten, ein stets aufs Neue inspirierter Künstler, dessen kreatives Leben ein breites Spektrum von Tätigkeiten umspannt. 

..
..
Andrew Tyson

Von BBC Radio 3 als „wahrer Poet am Klavier“ gelobt, präsentiert sich Andrew Tyson als neue Stimme in der Musikwelt. Er gewann beim Concours Géza Anda 2015 in Zürich den 1. Preis, dazu den Mozart-Preis und mit der Interpretation von Chopins Klavierkonzert Nr. 1 in Begleitung des Tonhalle-Orchesters Zürich auch den Publikumspreis.

..
..

Settimane Musicali di Ascona

c/o Organizzazione turistica Lago Maggiore e Valli