Francesco Piemontesi

..
Francesco Piemontesi ..

Ein Locarneser in aller Welt

 

Francesco Piemontesi, 1983 in Locarno in der Schweiz geboren, begann mit dem Klavierspiel im Alter von vier Jahren. Nach  Studien bei Nora Doallo wechselte er zu Arie Vardi an die Hochschule für Musik und Theater Hannover. Neben seinem Studium erhielt er wichtige Impulse durch die Zusammenarbeit mit Alfred Brendel, Cécile Ousset, Murray Perahia, Mitsuko Uchida und Alexis Weissenberg.

Er wurde bei internationalen Wettbewerben mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem beim Concours Reine Elisabeth in Brüssel und beim Borletti-Buitoni Trust in London. Im September 2009 wurde er von der BBC zum „New Generation Artist" ernannt.

 

Seit seinem ersten Klavierabend im Jahr 1994 führen ihn Konzerte nach Europa, Asien und in die USA. Gastauftritte bei international renommierten Festspielen umfassen unter anderen die BBC Proms in London, das Lucerne Festival, das Edinburgh Festival, das Schleswig-Holstein Musikfestival, die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, City of London Festival, Martha Argerich Project, Cheltenham, La Roque d'Anthéron, Rheingau, Kissinger Sommer Klavierfestival Ruhr und die Schubertiade Hohenems.

 

Als Solist trat er mit dem London Philharmonic Orchestra, BBC Symphony Orchestra, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Israel Philharmonic Orchestra, Orchestre Philharmonique de Monte Carlo, dem Liverpool Philharmonic, dem Orchestre de la Suisse Romande, dem Bournemouth Symphony, dem Singapore Symphony, dem Maggio Musicale Fiorentino, dem Scottish Chamber Orchestra, dem Sinfonia Varsovia, den Wiener und Zürcher Kammerorchestern und dem Orchestre de Chambre de Lausanne auf. Dabei arbeitete er mit Dirigenten wie Zubin Mehta, Marek Janowski, Jiri Belohlavek, Sakari Oramo, Lawrence Foster, Mikhail Pletnev, Vassily Petrenko, Thierry Fischer und Jean-Claude Casadesus.

 

Francescos künstlerisches Interesse gilt in verstärktem Maße der Kammermusik. Er musiziert gelegentlich mit Yuri Bashmet, Renaud und Gautier Capuçon, Bruno Giuranna, Daniel Müller-Schott, Emmanuel Pahud, Heinrich Schiff, Jörg Widmann und dem Ebène Quartett.

 

Highlights der folgenden Saisons umfassen Konzerte mit dem NHK Symphony Orchestra, dem City of Birmingham Symphony Orchestra, dem DSO Berlin, dem Philharmonia Prag, dem Sao Paolo Symphony Orchestra unter der Leitung von Sir Roger Norrington, Marek Janowski, Heinrich Schiff und Stanislaw Skowaczewski.

Piemontesi wird zudem Klavierabende in der Wigmore Hall in London, im Concertgebouw in Amsterdam, in der Salle Gaveau in Paris, bei den Festspielen in Aix-en-Provence, beim Miami Piano Festival und bei dem Menuhin Festival in Gstaad geben.

 

Aufnahmen sind bei EMI Classics erschienen. 2012 unterschreibt er einen Exlusivvertrag mit dem Label Naive Classique. Die nächste Aufnahme - die Klavierkonzerte von Schumann und Dvorak mit der BBC Symphony und Jiri Belohlavek - wird im Frühling 2013 erscheinen.

..

> zur Webseite von Francesco Piemontesi

Settimane Musicali di Ascona

c/o Organizzazione turistica Lago Maggiore e Valli